Kinderschutz im TuS

  • 6. April 2022

Das Thema Kinderschutz soll künftig im TuS eine zentrale Rolle spielen. Wie bereits angekündigt nehmen wir am Projekt „Wir schauen hin – keine Chance für sexualisierte Gewalt“ der Sportjugend Rheinland teil. Bis Sommer 2022 müssen verschiedene Projektbausteine umgesetzt werden. Zu den Projektbausteinen gehören unter anderem der Beitritt zur Rahmenvereinbarung nach §72a SGB VIII und die damit verbundene Pflicht zur Einsichtnahme in die erweiterten Führungszeugnisse. Des Weiteren geht es um die Verankerung des Themas in der Satzung bzw. Ordnungen des Vereins, die Benennung von Ansprechpartner*innen, die Fortbildung von Übungsleiter*innen und Engagierten, die Schaffung eines Informationsangebots für Mitglieder und Eltern, die Durchführung einer Risikoanalyse, die Erstellung eines Präventionskonzeptes sowie Verhaltensregeln für Mitglieder und Eltern und generell eine Kultur der Aufmerksamkeit schaffen.

Bisher umgesetzt:

  • Beitritt zur Rahmenvereinbarung nach §72 SGB VIII
  • Einsichtnahme in die erweiterten Führungszeugnisse
  • Verankerung des Themas in der Vereinssatzung
  • Benennung einer Kinderschutzbeauftragten (Lena Hornberger) – Zweite Ansprechperson fehlt
    noch
  • Informationsseite auf Homepage unter dem Reiter „Verein – Kinderschutz“ eingerichtet.
    Regelmäßige Information über Homepage und andere Kanäle.

Noch nicht umgesetzt:

  •  Schulung von Übungsleiter*innen und Engagierten
  •  Erstellung eines Präventionskonzeptes
  •  Durchführung einer Risikoanalyse
  •  Erstellung von Verhaltensregeln für Mitglieder, Eltern, etc.

Weitere Informationen gibt es hier.